24.10.2015 09:00
Von: LS/LD

Fahrsicherheitstraining für Einsatzmaschinisten

Das Lenken eines Einsatzfahrzeuges im Straßenverkehr gehört zu einer der herausforderndsten Tätigkeiten im Feuerwehrdienst, da dies in der Regel unter enormen Zeitdruck passiert und eine große Verantwortung des Fahrers (Maschinisten) für die an Board befindliche Mannschaft sowie die der anderen Verkehrsteilnehmer voraussetzt.

Allein im letzten Jahr legten die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf über 63.000 Kilometer zurück, und konnten dabei über 600 Einsatzstellen sicher und in angemessener Zeit erreichen.

Diese hervorragende Leistung der Maschinisten beruht auf eine umfassende Ausbildung, die von Fahrmeister Brandmeister Wolfgang Stift und seinem Team durchgeführt wird. Über das gesamte Jahr verteilt werden laufen Kameraden auf Einsatzfahrzeuge geschult, Fahrerschulungen veranstaltet und die Fahrzeuge in einem perfekten technischen Zustand gehalten.

Durch die Stationierung eines Wechselladefahrzeug mit einem Wechselaufbau Treibstoff des Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich, fand im Oktober ein besonderes Training für die Maschinisten der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf am Gelände des Fahrtechnikzentrums in Teesdorf, mit Schwerpunkt Tankfahrzeuge statt. Nach einer kurzen theoretischen Einheit wurde den ganzen Tag das richtige Verhalten bei Kurven und plötzlichen Notsituationen trainiert. Hier wurde ein spezieller Tankwagen mit Stützrädern beübt, um das Kippen und Schleudern des Fahrzeuges kontrolliert am eigenen Körper zu spüren und richtig einschätzen zu können.

Für alle Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf stellte dieser Tag ein besonderes Highlight in ihrer Aus- und Weiterbildung zum Einsatzlenker dar.